Navigation

Der Husqvarna Förderwettbewerb: Jury bewertet „Erfolgreiche Grünkonzepte in Städten“

Der Husqvarna Förderwettbewerb: Jury bewertet „Erfolgreiche Grünkonzepte in Städten“
Anfang März 2016 tagte die Jury

Anfang März 2016 tagte die Jury unter Vorsitz von Professor Sigurd Karl Henne von der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HWU) und wählte aus den mehr als 20 eingegangenen Bewerbungen die Siegerkonzepte im Husqvarna Förderwettbewerb aus. Acht Expertinnen und Experten aus den Bereichen Kommunalverwaltung, Landschaftsplanung, Pflanzenverwendung, Garten- und Landschaftsbau sowie Technik bildeten die unabhängige Jury zur Beurteilung der Bewerbungen im Wettbewerb „Erfolgreiche Grünkonzepte in Städten“. Professor Henne: „Wir hatten die schwierige Aufgabe, aus vielen sehr guten Konzepten die besten herauszufiltern.“ Unter den eingereichten Projekten waren solche von Kommunen, Planungsbüros, Einzelunternehmen oder auch von Vereinen und Bürgerinitiativen.

Viele Kommunen in Deutschland stehen vor erheblichen Haushaltsproblemen, die sich auch in den Etats für Grünflächen mit Einsparungen bei den Investitions- und Pflegekosten auswirken. Deshalb sind neue Konzepte gefragt, seien es Kosteneinsparungen durch veränderte Verfahren, die Nutzung externer Finanzierungsquellen („PPP“) oder die direkte Beteiligung von Bürgern und lokalen Interessengruppen. Mit einem gemeinsam von Husqvarna und der Stiftung DIE GRÜNE STADT ausgelobten Wettbewerb wurden bundesweit innovative Konzepte und Strategien gesucht. In seinem Grußwort hatte Dr. Ulrich Maly, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg und Schirmherr des Husqvarna Förderwettbewerbs dafür geworben, dass Kommunen bzw. Grünverantwortliche sich mit beispielhaften Projekten beteiligen. Maly: „Ziel ist es, attraktive und nachhaltige Konzepte zur Grünplanung, -pflege und Weiterentwicklung öffentlich zu machen.“

Preisverleihung auf der Galabau

Die Gewinner werden am Freitag, 16. September 2016 auf der Fachmesse Galabau in Nürnberg vorgestellt. „Wir werden das Ergebnis der Juryentscheidung erst zur Preisverleihung auf der Galabau lüften“, so Hans-Joachim Endress, Deutschland-Chef von Husqvarna. Geplant ist es, den Wettbewerb im zweijährigen Turnus zu wiederholen. Endress, der auch Mitglied im Kuratorium der Stiftung DIE GRÜNE STADT ist, kündigte an: „Wir werden in den kommenden Monaten gemeinsam mit der Stiftung das Wettbewerbskonzept weiterentwickeln und voraussichtlich im Sommer 2017 erneut einen Förderwettbewerb für Kommunen ausloben.“

Jurymitglieder im Husqvarna Förderwettbewerb „Erfolgreiche Grünkonzepte in Städten“ 2016:

Professor Dr. Sigurd Henne Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HFWU)
Heribert Eschenbruch Gartenamtsleiterkonferenz (GALK)
Stephan Lenzen Bund deutscher Landschaftsarchitekten (bdla) e.V.
Bernhard von Ehren Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V.
Wolfgang Groß Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) e.V.
Claudia von Freyberg Ulmer Verlag (Magazine Flächenmanager und Freiraumgestalter)
Heribert Wettels Husqvarna Deutschland
Peter Menke Stiftung DIE GRÜNE STADT

Weitere Informationen und downloadbare Fotos unter: www.gruenes-presseportal.de