Navigation

Das Jahr 2014

Die Gremienvertreter von Vorstand, Kuratorium und Stiftungsrat haben auch 2014 auf verschiedenste Weise die Themen der Stiftung DIE GRÜNE STADT verbreitet. In regelmäßigen Pressemeldungen und Facebook-Einträgen bzw. Diskussionsbeiträgen wurden sie weitergetragen. Insgesamt zeigt sich, dass die Stiftung mit ihrer Arbeit zu den aktuellen Diskussionen um das Grün in den Städten konstruktiv beiträgt und dass sich auch andere, „nicht-grüne“ Organisationen und Personen des öffentlichen Lebens mit den Themen der Stiftung identifizieren bzw. sich in der Stiftung engagieren. Der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e.V. (BGL) und der Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V. konnten die Botschaften bei Parteitagen, Parlamentarischen Abenden und Terminen in verschiedenen Bundes- und Landesministerien nutzen.

Zukunft Stadt und Grün

Bild vergrößern
Unterzeichner der Charta

Am 21. Januar 2014 wurde im Kreise von etwa 30 Mitunterzeichnern in der Berliner Bundespressekonferenz die auf Initiative des BGL gemeinsam entwickelte „Charta Zukunft Stadt und Grün“ vorgestellt. Im Anschluss gab es einen Empfang im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), bei dem die Charta offiziell der Ministerin Barbara Hendricks überreicht wurde. Dieser Termin war Start für eine bundesweite Offensive: Zur Vorstellung der Charta organisierte die Stiftung Veranstaltungen in mehreren Bundesländern. Gemeinsam mit den Landesverbänden des BGL wurden verschiedenste Formate geplant: Ziel war es, die Aktiven auf Landesebene zu den Themen der Charta bzw. zu Integrierter Grüner Stadtentwicklung zusammen zu bringen.

Neue Broschüre

Bild vergrößern
Bäume in der Stadt

2014 wurde in Kooperation mit dem BdB eine neue Broschüre produziert: „Bäume in der Stadt – Wertvolle Gestalten im öffentlichen Grün“. Die Broschüre wurde in einer Erstauflage von rund 20.000 Stück gedruckt und verteilt. Sie steht auf der Website der Stiftung zum kostenlosen Download zur Verfügung und kann als Druckwerkgegen Schutzgebühr bestellt werden.

Grün für die Gesellschaft

Bild vergrößern
BGL-Präsident August Forster überreichte auf dem Kongress einen Scheck über 50.000,- Euro an die Vertreter der Stiftung DIE GRÜNE STADT.

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des BGL fand am 12. November 2014 im Allianz Forum in Berlin der Kongress „Grün für die Gesellschaft – die Gesellschaft für Grün“ statt. Über 450 Teilnehmer - Repräsentanten aus Politik, Verbänden, Wissenschaft, Kultur, Fachöffentlichkeit sowie Vertreter der grünen Branche – traten dabei in einen angeregten und intensiven interdisziplinären Dialog.

Neue Website

Pünktlich zum Kongress konnte die Stiftung DIE GRÜNE STADT ihre neue Website freischalten. Peter Menke, Vorsitzender des Vorstands: „Die Website ist die Basis, von der wir unsere Zielgruppen erreichen. Parallel wurde in den letzten Jahren eine Facebook-Seite der Stiftung aufgebaut, mit der wir Informationen sehr schnell verbreiten." Neu ist mit der überarbeiteten Website auch die Möglichkeit, dass Privatpersonen ihre Stimme zur „Charta Zukunft Stadt und Grün" abgeben können.

Neue Mitglieder im Stiftungsrat

Ende November 2014 fand in den Räumen des BdB in Berlin die Wintersitzung der Stiftungsgremien statt. Dort wurden zwei weitere neue Mitglieder in den Stiftungsrat berufen: Bettina Gräfin Bernadotte von der Insel Mainau und Andrea Ballschuh, Fernsehmoderatorin und Buchautorin. „Wir freuen uns sehr über diese Erweiterung im Stiftungsrat und begrüßen zwei engagierte Frauen als Botschafterinnen für den Wert von Grün für die Menschen", so Hanns-Jürgen Redeker, Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung DIE GRÜNE STADT.