Navigation

Das Jahr 2009

Zwei Ereignisse machten 2009 zu einem bedeutenden Jahr für DIE GRÜNE STADT: Der Abschluss eines Kooperationsvertrages mit mehreren europäischen Green-City-Initiativen und die Umwandlung des Forums in die Stiftung DIE GRÜNE STADT.

Europäische Landschaftsbau-Tagung in Straßbrug

Vom 26. bis 28. Oktober 2009 fand in Straßburg die 4. Europäische Landschaftsbau-Tagung unter der Schirmherrschaft von Terry Davies, Generalsekretär des Europarats, statt. Ein Tag war dem Thema “Die grüne Stadt” gewidmet. Unter dem Beifall der Delegierten zahlreicher Verbände und Institutionen wurde eine Kooperationsvereinbarung zwischen fünf nationalen Green-City-Initiativen und dem Internationalen Partner ELCA geschlossen. Die Vereinbarung verpflichtet die Partner zu intensiver Zusammenarbeit und Wissens- und Erfahrungsaustausch und sieht mindestens einmal jährliche, internationale Treffen vor. Ausgangspunkt war die Erkenntnis, dass die Probleme des öffentlichen Grüns in den Ländern im Kern identisch sind – die Lösungen auch! In den nächsten Jahren sollen weitere Länder integriert werden. Die Partner der ersten Stunde sind:

  • De Groene Stad in den Niederlanden
  • The Green City in Großbritannien
  • Cité Verte in Frankreich
  • Green City Italia in Italien
  • Stiftung DIE GRÜNE STADT in Deutschland
  • ELCA, die europäische Vereinigung des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus

DIE GRÜNE STADT wird Stiftung

Bild vergrößern
Am 27.08.2009 erhielten die Vertreter der Stiftung DIE GRÜNE STADT in Bad-Honnef die Urkunde aus den Händen von Stiftungsanwalt Dr. Daniel Fischer.

Am 27. August 2009 erhielten die Vertreter der Stiftung DIE GRÜNE STADT im Haus der Landschaft in Bad-Honnef die Stiftungsurkunde aus den Händen von Stiftungsanwalt Dr. Daniel Fischer. Fischer betonte, dass „die von DIE GRÜNEN STADT verfolgten Zwecke der Nachhaltigkeit und des Umweltschutzes gerade in einer Stiftung ideal verkörpert werden, da diese Rechtsform in besonderer Weise für unabhängiges und nachhaltiges Handeln über viele Generationen hinweg steht.” Für Kontinuität im Übergang vom Forum zur Stiftung sorgen die beteiligten Organisationen und die gewählten Vertreter in den Stiftungsgremien. Gleichzeitig ist mit dem Status als Stiftung eine noch stärkere Öffnung für neue Partner verbunden.

“Gesundes Grün” und Wettbewerb für grüne Spielplätze

Auch in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für mehr Grün gab es 2009 neue Instrumente: Die zweite Broschüre, die von der Stiftung herausgegeben wurde, hieß „Gesundes Grün – Die Wirkung von Pflanzen auf unser Wohlbefinden“.

Ab Juli 2009 schrieb DIE GRÜNE STADT unter Schirmherrschaft der Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner einen bundesweiten Wettbewerb für Grüne Spielplätze aus. Als Preisgeld winken 10.000 Euro.

Unter dem Titel “Auf dem Weg” fanden im September 2009 im hessischen Grünberg die 4. Grünberger Gartentherapietage statt, bei denen das Grün in der Stadt, aber auch die Innenraumbegrünung Schwerpunkte waren.